85028495

Europark – Neugestaltung des euroregionalen Natur- und Kulturerbes zur Entwicklung des grenzüberschreitenden Tourismus

 

Projektpartner / partnerzy projektu:
– Miasto / Stadt Zielona Góra – Zakład Gospodarki Mieszkaniowej / Eigenbetrieb für Wohnungswirtschaft (LP)
– Stadt Cottbus
– Miasto / Stadt Gubin
– Stadt Guben

Förderung (EFRE): 1.146.929,05 EUR 

Zeitraum: 01.07.2020 – 30.09.2022 

Ziel:
Gegenstand des vorliegenden Projektes ist die Sanierung und der Ausbau von naturkundlichen Objekten und Parkanlagen im Gebiet des “Europarks”. Das Hauptziel des Projektes ist die Ausschöpfung des Potenzials der Region  als Impuls für die Entwicklung des Tourismus und der Freizeiterholung im deutsch-polnischen Grenzgebiet. Die Umsetzung des Projektes trägt zur Steigerung der Erlebbarkeit des grenzüberschreitenden gemeinsamen Natur- und Kulturerbes. Zielgruppen des Projektes sind alle Einwohner des Fördergebietes und Besucher des Grenzgebietes und Tierpfleger in beiden Zoos. Es handelt sich dabei um Personen, die nach Erholung suchen und andere Kulturen kennen lernen  wollen sowie um Fachleute und Einwohner des Fördergebietes.

Beispiele der Maßnahmen:

  • Zielona Góra: Ausbau des Minizoos, darunter Großpapageien-Haus mit Voliere, Schmetterling-Haus, Gebäude für Lemuren mit Auslauf, Werbe- und Schulungslaube sowie ein Gebäude mit Toiletten.
  • Cottbus: energetische Sanierung des Raubtierhauses und ein Anbau mit neuem Auslauf mit Schauanlage auch für Unterwasserbeobachtung der Tiere.
  • Gubin: Sanierung von Parks, Grünflächen und Grünanlagen umfasst folgende Bereiche: Park an der ul. Chopina (vor dem Krieg als Spicherer Platz bekannt), Park an der ul. Obrońców Pokoju und an der ul. Słowackiego, Grünflächen an den Straßen: Konopnickiej, Kopernika, Dąbrowskiego i Krasińskiego und am Brama Ostrowska (Werder Turm).
  • Guben: Sanierung des Stadtparks in Guben und anderer Grünanlagen umfasst folgende Bereiche: Stadtpark mit Volieren für Vögel,  Ausläufe für kleine Tiere,  Insekten-Häuschen, Stationen für Entenfütterung usw.; Grünanalgen an der Ecke der Karl-Marx-Straße und Pestalozzi-Straße.
  • Erstellung einer deutsch-polnischen mobilen App.
  • Erarbeitung und Veröffentlichung eines Flyers mit Informationen über die Highlights der Region und Hinweisen auf die App.
  • Internet-Kameras zur Live-Übertragung des Bildes mit Bildschirmen, laufende Information mit Online-Übertragung des Bild es aus Kameras auf Internetseiten aller PP.