85029050

Auf dem Wege der gemeinsamen Geschichte

 

Projektpartner:
– Międzyrzecki Rejon Umocniony – Muzeum Fortyfikacji i Nietoperzy w Pniewie / Befestigtes Gebiet Międzyrzecz – Museum der Befestigungen und Fledermäuse in Pniewo (LP)
– Landkreis Märkisch-Oderland

Förderung (EFRE): 1.217.322,60 EUR

Zeitraum: 01.12.2019 – 30.06.2022

Ziel:
Ziel des Projektes ist es, gemeinsame, grenzüberschreitende Angebote zu entwickeln, um mehr Besucher für Museen zu gewinnen, die sich mit Fragen des Zweiten Weltkriegs befassen, nämlich für das Museum der Befestigungen und Fledermäuse in Pniewo und für die Gedenkstätte Seelower Höhen in Seelow.
Die beiden Projektpartner erweitern ihre Ausstellungsmöglichkeiten, um ihr bisher nicht ausgeschöpftes Potenzial zu nutzen. So entstehen Impulse im Bereich Tourismus und beim Schutz des Natur- und des Kulturerbes. In beiden Museen entstehen neue Ausstellungen. In Pniewo.Die bedeutendste Attraktion von Pniewo sind die mit dem unterirdischen Kommunikationssystem verbundenen Befestigungsobjekte. Das Schlüsselelement des Systems war die elektrische Eisenbahn war. Um die Kommunikation zwischen den Objekten zu erleichtern und die Realitäten der Existenz der Besatzung des ehemaligen Befestigungssystems so getreu wie möglich widerzuspiegeln, werden im Rahmen des Projekts entsprechende Loks und Waggons erworben und in Betrieb genommen, die zu einem Teil der erweiterten Museumsausstellung werden. Die Bahn wird sowohl den Besuchern, als auch dem Museumsunterricht dienen.
Als Beitrag zur Pflege einer europäischen Erinnerungskultur wird unter Beteiligung von Schulkindern ein gemeinsames didaktisches Konzept entwickelt. Auf der Grundlage dieses Konzepts wird ein gemeinsames grenzüberschreitendes Tourismusprodukt geschaffen, das von beiden Standorten angeboten und in mehreren Sprachen präsentiert wird. Die Aktivitäten der Partner zielen darauf ab, den Besuchern ein besseres Erleben historischer Stätten zu ermöglichen und die Orte mit dem bestehenden Natur- und Kulturerbe enger zu verbinden. Eine engere Verknüpfung von Gedenkstätten auf beiden Seiten der Oder gibt dem nachhaltigen Tourismus Auftrieb.

Beispiele der Maßnahmen:

  • Die Umsetzung von Bauvorhaben in Seelow und Pniewo zwecks Schaffung von zwei Ausstellungsräumen für gemeinsame Ausstellungen.
  • Erwerb des Betriebsmaterials der Untergrundbahn für das Museum in Pniewo.
  • Entwicklung der Grundlagen für ein gemeinsames Konzept des Museumsunterrichts.
  • Umsetzung des Konzeptes mit ca. 10 Schülern aus dem Grenzgebiet.
  • Entwicklung eines touristischen Produktes in Anlehnung an das von der Jugend erarbeitete Konzept, das als ein gemeinsames Angebot der beiden Museen für Jugend und Erwachsene gilt.
  • Erstellung von mehrsprachigen Werbematerialien.
  • Entwicklung einer mehrsprachigen mobilen Applikation für die Umsetzung von Werbemaßnahmen für das gemeinsame touristische Produkt, als auch zur Vermarktung des Projekts.