85030249

Berufskarussell – Methoden der beruflichen Orientierung in Deutschland und Polen

 

Partner:
– IB Berlin Brandenburg gGmbH (LP)
– Fundacja / Stiftung Dobro Kultury

Förderung (EFRE): 119.998,75 EUR

Zeitraum: 01.05.2019 – 31.12.2021

Ziel:
Anknüpfung und Stärkung der Zusammenarbeit zwischen Unternehmen und Bildungsträgern, um so ein an den Bedürfnissen des grenzüberschreitenden Arbeitsmarktes orientiertes Weiterbildungskonzept zu entwickeln. Dazu werden Maßnahmen und Methoden erarbeitet, getestet und angewendet, die jungen Arbeitslosen, darunter auch Behinderten, bessere Beschäftigungschancen eröffnen. Mittel dazu sind der Informations- und Erfahrungsaustausch zwischen den Partnern sowie die Konzipierung und Umsetzung einer Pilotphase für ein Modell, mit dem junge Menschen im Fördergebiet im Zeitraum zwischen Mai 2019 und Dezember 2020 auf die Berufsausbildung vorbereitet werden sollen.
Zielgruppe des Projektes sind die Nutzer deutsch-polnischer Bildungsangebote:
– das Führungspersonal von Trägern im Bereich der auf Aktivierung gerichteten beruflichen Bildung, in begründeten Fällen auch von Trägern im Bereich der sozialen Integration von 15- bis 29-Jährigen. Die betreffenden Träger sind für die praktische Umsetzung der erarbeiteten/modifizierten Lösungen zuständig. Unmittelbar beteiligt 20 Personen, mittelbar ca. 1.000 Personen.
– 15- bis 29-Jährige, ohne Arbeit, keine Aus- oder Weiterbildung, mit Problemen bei der Wahl des beruflichen Weges – unmittelbar beteiligt 40 Personen (20 PL, 20 DE), mittelbar 1.000 Personen (Jugendliche in Berufsausbildung oder an Oberschulen, Studenten, Teilnehmer an Job-Messen)
Ein unmittelbarer Nutzen für das Fördergebiet wird der Abbau von Sprachbarrieren sein. Zudem werden dank der Pilotphase praktisch anwendbare Instrumente für die Bereiche Bildung und Berufsausbildung geschaffen. Durch Kennenlernen und Testen der vorgeschlagenen Lösung wird ein breiteres Bildungsangebot ermöglicht, es werden enge Beziehungen zwischen den Bildungseinrichtungen hergestellt, es verbessert sich der Zugang zum Bildungs- und Berufsausbildungsangebot des Nachbarlandes. Die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Bereich Bildung, Arbeitsmarkt und Berufsorientierung stärkt die weitere Integration des Fördergebietes Brandenburg/Lebuser Land.

Beispiele der Maßnahmen:

  • Zwei Seminare zur Berufsausbildung im Fördergebiet.
  • Erstellung von Info-Ständen und Werbematerialien für die Mitarbeiter von Bildungs- und Integrationseinrichtungen sowie für junge Leute. Teilnahme an der Messe für Bildung, Job und Karriere, am Bildungsforum Brandenburg sowie an Tagungen und Konferenzen zur Berufsausbildung im Fördergebiet.
  • Teilnehmerakquise: Informationsveranstaltungen in Berufsschulen, Erstellen von Materialien, Anmeldebögen, Kontaktaufnahme mit dem Młodzieżowe Centrum Kariery und dem Jobcenter, breitangelegte Werbekampagne in den deutschen und polnischen Medien.
  • Zwei einmonatige Aufenthalte für polnische Jugendliche in Deutschland, zwei für deutsche Jugendliche in Polen, gemeinsames Lernen, Integration und Ausprobieren von Berufen (40 Teilnehmer).