85038043

SpaceRegion: Grenzüberschreitende Integration des Raumfahrtsektors

 

Projektpartner:
CBK – Centrum Badań Kosmicznych PAN / Zentrum für Weltraumforschung der Staatsakademie der Wissenschaften (LP)
– IHP Leibnitz -Institut für innovative Mikroelektornik

Förderung (EFRE): 856.208,22 EUR

Zeitraum: 01.07.2020 – 30.06.2022

Ziel:
Grundlagen für eine langfristige Entwicklung des Raumfahrtsektors im Grenzgebiet Lubuskie-Brandenburg zu schaffen. Das Projekt geht von einer Zusammenarbeit der wissenschaftlichen, akademischen, wirtschaftlichen und behördlichen Einrichtungen auf beiden Seiten der Grenze, um ein Kompetenz-Netzwerkzentrum im Bereich Raumfahrt- und Satellitentechnik zu schaffen. Außerdem soll in den lokalen Gemeinschaf-ten das Bewusstsein erweckt werden, wie diese Technologien im Alltag genutzt werden.
Die direkte Projektzielgruppe bilden:

  • wissenschaftliche Mitarbeiter (15 Personen) und Studenten (60 Personen) der Universität zu Zielona Góra und der BTU in Cottbus-Senftenberg,
  • Unternehmen: Hertz Systems und SpaceCase (heute außerhalb des Fördergebietes, Eintragung in Zielona Góra während der Projektdauer geplant) von der polnische, Silicon Ra-dar GmbH und Arquimea Deutschland GmbH von der deutschen Seite,
  • Regionalbehörden (z.B. Marschallamt, lokale Verwaltung), die in das Informationsnetzwerk des Projektes und optionale Schulungen über die Anwendung der Satellitentechnik bei der regionalen Verwaltung einbezogen werden (10 Personen),
  • ausgewählte Klassen der allgemeinbildenden Oberschulen mit Profil Mathematik und Physik sowie der elektrotechnischen Oberschulen (4 Klassen),
  • Bürger, die über das Projekt und breiter über die Raumfahrttechniken über Medien, Gemeinschaftsdienste und spezielle Events (Tage der offenen Tür, Wissenschaftsfestival, Vorträge im Planetarium) informierte werden; monatliche Aktualisierung der Informationen.

Beispiele der Maßnahmen im Projekt:

  • Bau eines Prototyps der Kontrolleinheit eines Satellitenmanipulators und Erstellung von Software für die Arbeit der Steuerungseinheit.
  • Kontakte mit Vertretern der Hochschulen und Industrie, Bestellung der Netzwerkvertretung, Organisation der Zusammenarbeit zwischen den Partnern und den Hochschulen.
  • Zusammenarbeit mit Schulen in Deutschland und Polen: Durchführung des Unterrichts und des Wettbewerbs.
  • Durchführung eines Zyklus von Konsultationen und Schulungen für die deutschen und polnischen Behörden.
  • Vorbereitung des Förderplans, der Materialien und Ausstellungen, Beteiligung an den Events.