85038490

Energiespeicher der Zukunft in der Region Spree-Neiße-Bober

Projektpartner:
– CEBra – Centrum für Energietechnologie Brandenburg e.V. (LP)
– Uniwersytet Zielonogórski / Universität Zielona Góra
– Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senfteberg
– Miasto / Stadt Zielona Góra

Förderung (EFRE): 614.773,93 EUR

Zeitraum: 01.01.2020 – 30.06.2022 

Ziel:
Ziel des Projektes ist die verstärkte Kooperation der Wissenschaftspartner in der Ausbildung und beim Wissenstransfer durch die Schaffung neuer zusätzlicher Ausbildungskapazitäten (12 Ausbildungsplätze) und die Vorbereitung/Realisierung von vertiefenden Ausbildungsangeboten zu Schlüsseltechnologien im Bereich Energie. Das Vorhaben befördert den Strukturwandel in der Region durch konkrete themenbezogene Beiträge zur Fachkräftesicherung. Als Zielgruppe werden im beantragten Projekt in erster Linie Studenten angesehen. So hat die UZ 13.000 Studenten und die BTU 7.000 Studenten. Eingebunden in die grenzüberschreitende Nutzung der Bildungs- und Ausbildungsangebote werden weiterhin Schüler, Pädagogen und Hochschullehrer. Das Projekt dient der Verbesserung des konkreten Zugangs zu neuen Bildungsangeboten des Nachbarlandes und beinhaltet die Investitionen zur Einführung von nachhaltigen grenzüberschreitenden zusätzlichen Ausbildungsangeboten. Durch das Projekt wird den Studenten der Zugang und die Teilnahme an gemeinsamen Bildungs-/Ausbildungsangeboten ermöglicht. Als thematische technologische Schwerpunkte sind beispielsweise vorgesehen: Photovoltaik; Solarthermie, Elektrolyse, E-Mobilität, Nutzung von Phasenwechselmaterial und neuen Verbundmaterialien für die thermische Speicherung.

Beispiele der Maßnahmen:

  • Vorbereitung der Ausbildungsplätze: Abstimmungen zu den Ausbildungsinhalten und zum didaktischen Konzept für die einzelnen Ausbildungsplätze
  • Bestimmung der konzeptionellen Zielstellung, der Inhalt und der Methodik; Sicherung des technischen Konzeptes einschließlich Datenschutz
  • Eröffnungskonferenz zum Projekt
  • Ausstattung mit dem erforderlichen Inventar und der technischen Ausrüstung, sowie Netzeinbindung von zusätzlichen 12 Ausbildungsplätzen
  • Erstellen und Erproben der Ausbildungsunterlagen insbesondere für praktische Übungen
  • Inhaltliche Abstimmung mit den Partnern; Nutzung des Technologieparks und der Labore der BTU C-S sowie der neuen Ausbildungsplätze
  • Unter Berücksichtigung der Erfahrungen aus der Erprobung gegebenenfalls Nachrüstung der Arbeitsplätze / der Ausstattung
  • Vertiefende thematische Fachkurse (mehrtägig) für 38 Teilnehmer
  • Fachexkursionen für 300 Teilnehmer