85038595

Grenzübergreifende medizinische Versorgung

 

Projektpartner:
– Wielospecjalistyczny Szpital Wojewódzki w Gorzowie Wlkp. Sp. z o.o. (Multispezialistisches Woiwodschaftskrankenhaus in Gorzow Wlkp. GmbH)
– Krankenhaus Märkisch Oderland GmbH

Förderung (EFRE): 629.733,25 EUR 

Zeitraum: 01.01.2020 – 30.06.2022

Ziel:
Das Hauptziel des Projektes besteht im Aufbau einer nachhaltigen Zusammenarbeit der Krankenhäuser, im Erfahrungsaustausch, in der Nivellierung administrativer, sprachlicher u. medizinischer Unterschiede, Steigerung der Kompetenzen der Projektpartner sowie Steigerung des Wissens- und Bewusstseinsniveaus der Bürger(-innen) im Bereich der grenzübergreifenden medizinischen Versorgung und Gesundheitsprophylaxe. Außerdem zählt zu Projektzielen eine Verbesserung der Managementqualität im Bereich der Rechte und Pflichten, die sich aus der grenzübergreifenden medizinischen Versorgung ergeben.
Das Hauptziel des Projekts wird durch Umsetzung folgender spezifischer Projektziele erreicht:
–           Steigerung des Wissensniveaus im Bereich der grenzübergreifenden Gesundheitsversorgung bei den Krankenhausmitarbeitern
–           Steigerung des Wissensniveaus über Rechte und Möglichkeiten im Bereich der grenzüber-greifenden Gesundheitsversorgung bei den polnischen und deutschen Leistungsempfängern (Patienten)
–           Verbesserung der Kommunikationsmöglichkeiten durch Nivellierung sprachlicher Barrieren
–           Erweiterung des Wissens im Bereich gesundheitsfördernder Prophylaxe.
Das Projektkonzept weist eine Ausrichtung des Projektes auf das Erreichen von sozialen Zielen und grenzübergreifenden Effekten auf, die auf jeder Etappe der Projektumsetzung sichtbar werden:

  1. Schaffung dauerhafter Kooperationsstrukturen bei den Projektpartnern.
  2. Nivellierung sprachlicher Barrieren in Kontakten des medizinischen und nichtmedizinischen Personals mit Patienten beiderseits der Grenze.
  3. Integration, Wissenstransfer und Austausch von „Guten Praktiken“ durch Teilnahme der Krankenhausmitarbeiter an Schulungen, Workshops und Konferenzen.
  4. Steigerung des Sicherheitsgefühls bei den Bürger(-innen) der Grenzregion durch die geplanten Informationsmaßnahmen und -veranstaltungen sowie breitangelegte Werbekampagne.

Zielgruppen:

  1. medizinisches und Verwaltungspersonal,
  2. Bürger(-innen) der Woiwodschaft Lubuskie und des Landkreises Märkisch-Oderland.

Teilnehmer:

  1. medizinisches Personal (Pflegekräfte und Ärzte) – 40
  2. Verwaltungspersonal – 30
  3. Bürger(-innen) der Woiwodschaft Lubuskie und des Landkreises Märkisch-Oderland, an die Informationsmaßnahmen und -veranstaltungen, darunter Deutsch-Polnische Gesundheits-picknicks, gerichtet werden – Bei den offenen Veranstaltungen sind Teilnehmerzahlen schwer abzuschätzen. Die geplante Auflage der Info-Faltblätter lässt allerdings die Mindestgröße dieser Zielgruppe auf dem Niveau von 30.000 Personen anzunehmen.

Beispiele der Projektmaßnahmen:

  • Durchführung von Modernisierungs- und Installationsarbeiten in den Konferenz- und Schulungsräumen. Kauf und Lieferungen der für eine reibungslose Projektumsetzung notwendigen Ausstattung.
  • Organisation und Durchführung von Schulungen, Konferenzen, Workshops, Sprachkursen und deutsch-polnischen Gesundheitspicknicks.
  • Erarbeitung des medizinischen Wärterbuches Polnisch-Deutsch/Deutsch-Polnisch.