85015592

Słubice und Frankfurt (Oder) – auf den Fundamenten gemeinsamer Geschichte die Zukunft aufbauen: Bau des Kleistturms einschließlich Infrastruktur mit leuchtenden Brückenschlag zum Bolfrashaus als Angebote des grenzüberschreitenden Kulturerbes (Etappe 2)

 

Partner:
– Gmina / Gemeinde Słubice (LP)
– Stadt Frankfurt nad Odrą
– ARLE Arbeiten und Leben in historischen Gebäuden GmbH
– Messe und Veranstaltungs GmbH Frankfurt (Oder)

Förderung: 1.325.623,95 EUR

Zeitraum: 1.6.2017 – 31.05.2021

Ziel:
Ziel des Projektes ist der Erhalt des grenzübergreifenden Natur- und Kulturerbes sowie die Erhöhung der Attraktivität dessen. Die Umsetzung der geplanten Aktivitäten unterstützt eine nachhaltige Entwicklung der Region im Hinblick auf die fortschreitende Integration des Brandenburg-Lubusker Programmgebietes durch den Erhalt und die Entwicklung des kulturellen Erbes. Das inzwischen auf den historischen Fundamenten wiedererrichtete Bolfrashaus wird auf Grund seines umfassenden deutsch-polnischen Angebots von den Bürgern und Touristen der Doppelstadt bestens angenommen.

Beispiele der Projektmaßnahmen:

  • die Realisierung der Etappe II als Anschlussprojekt „Bolfrashaus & Kleistturm“ mit der Wiedererrichtung des Kleistturms unmittelbar am historischen Platz in moderner Architektur, umrahmt von einem Natur- und Freizeitpark durch die Gemeinde Słubic
  • Die grenzüberschreitende Geschichte mit ihrer Architektur verbirgt Potenzial für eine gemeinsame, grenzüberschreitende Zukunft, das mit diesem Projekt weiter erschlossen wird.
  • Die Stadt Frankfurt (Oder) führt die Illumination der Brücke durch. Mit der grüne und blaue Beleuchtung der Brücke wird der Focus auf den Fluss als verbindendes Element zwischen zwei Städten gerichtet.
  • Die ARLE GmbH wird die Projektkoordinierung, Projekttage und Öffentlichkeitsarbeit zur Bekanntmachung des Projektes sowie die Errichtung eines ständig öffentlich zugängigen Informationspunktes zum Kulturerbe in Frankfurt (Oder) realisieren. Für die Durchführung der Projekttage mit Schülern und Projektkoordinierung ist die Ausstattungserweiterung des Beratungsraumes mit 2 Tischen und 8 Stühlen sowie Bürotechnik geplant.
  • Die MuV wird die Einbindung des Kleistturms in das grenzübergreifende touristische Marketing unter der gemeinsamen Dachmarke beider Städte realisieren. Dafür wird das deutsch-polnische Kooperationsnetzwerk touristischer Leistungsträger weiterentwickelt. Die Vermittlung des gemeinsamen grenzüberschreitenden Kulturerbes erfordert auch Informationen und Bildungsmaßnahmen im Bereich Kinder und Jugendtourismus sowie pädagogische Schulungsmaßnahmen für diese Zielgruppen. Bereits während der Projektzeit wird eine höhere Nachfrage nach touristischen Angeboten für Gruppen- und Individualtouristen in Frankfurt/Oder/Słubice entstehen. Um diese Nachfrage zu generieren müssen neue thematische Gästeführungskonzeptionen erstellt und beworben werden. Auf der Grundlage einer museumspädagogischen Unterstützung mit Archiv- und Bibliotheksrecherche werden Geschichten zur thematischen Konzeptionen zu Ewald Christian und Heinrich von Kleist erstellt (Storytelling) und für thematische Printprodukte genutzt. Unterstützt durch die externe Dienstleistung wird eine Recherche auf dem polnischen Markt zur Erfassung des Nachfragepotenzials, Erstellung der Angebote und Musterprogramme, telefonische Akquise sowie Besuche der interessierten Leistungsträger durchgeführt.