85016323

Grenzüberschreitendes Ausbildungmodell „VIVA 4.0“

 

Partner:
– QCW GmbH Eisenhüttenstadt (LP)
– Urząd Miejski / Stadtverwaltung Gorzów Wlkp.
– Lubuski Klaster Metalowy / Metallcluster Lubuskie

Förderung (EFRE): 377 922,31 EUR

Zeitraum: 1.03.2018 r. – 28.02.2021 r.

Ziel:
Das Hauptziel des Projektes basiert auf dem Wissenstransfer zur Entwicklung und Einführung eines gemeinsamen Grenzüberschreitenden Ausbildungsmodells „ViVA 4.0“ zur Unterstützung der Wett bewerbsfähigkeit der KMU der deutsch-polnischen Euroregion Europa pro Viadrina und zur Stärkung grenzüberschreitender Fähigkeiten und Kompetenzen für ein lebenslanges Lernen.

Beispiele der Projektmaßnahmen:

  • Entwicklung und Aufbau von „ViVA 4.0“ in Zusammenarbeit mit deutschen und polnischen KMU, Bildungseinrichtungen, Metall-Cluster, sowie Institutionen Grenzüberschreitendes Ausbildungsmodell „ViVA 4.0“
  • Workshops, Studienreisen, Sprachkurse
  • Gewinnung der Bildungs- und Fachexperten im MuE Bereich- für die Erarbeitung der gemeinsamen Bildungsbausteine zur Erstellung von Fachexpertisen
  • Entwicklung gemeinsamer Bildungsbausteine, bestehend aus Theorie- und Praxisanteilen, unter Berücksichtigung der unter-schiedlichen Ausbildungspläne und Rahmenbedingungen auf deutscher und polnischer Seite

Links:

https://www.zawodowcy.gorzow.pl/article/148/VIVA%204.0

http://innovatives-brandenburg.de/de/news/grenzueberschreitendes-ausbildungsmodell-viva-40

https://www.moz.de/landkreise/oder-spree/eisenhuettenstadt/artikel0/dg/0/1/1710769/