Willkommen

Der europäische Einigungsprozess ist nach wie vor eine der bedeutendsten und spannendsten Erfolgsgeschichten Europas. Labor und Motor dieses Integrationsprozesses zugleich ist auch die grenzübergreifende Kooperation, die im Rahmen der INTERREG A Programme gefördert wird. Vom Gelingen dieses unterstützten gegenseitigen Verstehens, Vertrauens und gelebten Miteinander in Grenzregionen wird es abhängen, ob die Bürgerinnen und Bürger die Integration in eine gemeinsame vielsprachige, multikulturelle Gesellschaft zulassen und selbst wollen. Wer Grenzen überwinden will, braucht Kraft, Mut und Ausdauer.
Entscheidend für die Programmpartner Brandenburg und Polen ist in diesem Prozess, dass die Grenze zueinander seine teilende Bedeutung verliert. Stattdessen soll unser gemeinsames Kooperationsprogramm INTERREG V A Brandenburg – Polen 2014 – 2020 als bedeutender gesamtregionaler Kern in einer gemeinsamen deutsch-polnischen Grenzregion angesehen werden, der sich einfügt in ein Europa der Regionen.
Kern bedeutet dabei Verantwortung in einer festen Programmpartnerschaft für die gemeinsame Zukunft zu übernehmen. Das Land Brandenburg freut sich sehr darüber, dass ihm durch seine polnischen Programmpartner die Programmverantwortung für das Kooperationsprogramm INTERREG V A Brandenburg-Polen 2014 – 2020 angetragen worden ist. Eine gewachsene Partnerschaft innerhalb der Europäischen territorialen Zusammenarbeit auf Augenhöhe zeichnet sich eben gerade dadurch aus, Verantwortung zu teilen und Aufgaben vertrauensvoll in die Hände des anderen zu legen.
Die Herausforderungen der kommenden Förderperiode ab 2014 sind im Vergleich zu den bisherigen nicht geringer geworden. Regionen in Randlagen werden immer einen Nachholbedarf gegenüber Metropolregionen haben. Wichtig ist, dass sich diese Distanz nicht vergrößert.
Gerade die Europäische territoriale Zusammenarbeit an der deutsch-polnischen Grenze strahlte in seinen bisherigen Auflagen als Förderprogrammperioden mit seiner Vielfalt und seinen innovativen Erfolgen weit über Brandenburg und die Wojewodschaften Lubuskie hinaus. An diesen Erfolg wollen die Programmpartner mit der Förderperiode INTERREG V A anknüpfen.

Zusätzliche Informationen erhalten Sie auf www.europa.brandenburg.de

Information

Über das Programm

Mithilfe des EU-geförderten Kooperationsprogramms INTERREG V A Brandenburg – Polen 2014 – 2020 wird die Zusammenarbeit innerhalb grenzübergreifender Projekte unterstützt. Dass Kooperationsprogramm ist...

Begleitausschuss

Diese Seite befindet sich im Aufbau und steht Ihnen bald zur Verfügung.

Für Antragsteller

Mit dem Kooperationsprogramm INTERREG V A 2014-2020 Brandenburg-Polen werden gemeinsame grenzüberschreitende und nachhaltige Projekte unterstützt, in denen mindestens ein deutscher und ein polnischer ...

Für Begünstigte

Diese Seite befindet sich im Aufbau und steht Ihnen bald zur Verfügung.
Aktuelles
Aktuelles

Aktuelles

Das Gemeinsame Sekretariat bietet Workshops zum Ausfüllen des elektronischen Antrags an. Die Workshops sind an die Antragsteller, die im Rahmen der PA I und III den Antrag stellen wollen (2. Call), gerichtet. Das Anmeldeformular mit Workshopterminen befindet sich hier. Die Teilnehmerzahl eines Workshops ist begrenzt, deswegen bitten wir um Anmeldung nur 1 Person aus jeder Organisation.
  • Der 5. Begleitausschuss des Kooperationsprogramms INTERREG V A Brandenburg – Polen 2014-2020 findet am 07.-08.12.2016 statt.Der Begleitausschuss wird sich u. a. mit der Beschlussfassung und Auswahl der im Rahmen des 1.Calls eingereichten Projekte zur Förderung für die PA II und PA IV befassen.

  1. Das Förderhandbuch INTERREG V A Brandenburg-Polen 2014-2020 finden Sie hier.
  2. Das neue INTERREG-Merkblatt: Wirtschaftliche und nichtwirtschaftliche Tätigkeit finden Sie hier.
  3. Der 2.Call ist geöffnet! Alle Informationen bezüglich des 2. Calls für die regulären Projekte befinden sich unter PROJEKTAUFRUF (CALL). Der Aufruf betrifft die I und III Prioritätsachse des Kooperationsprogramms INTERREG V A Brandenburg-Polen 2014-2020. Wir laden herzlichst zur Antragstellung ein.
  4. Am 20.10.2016 fand die 4.Begleitausschusssitzung in Frankfurt (Oder) statt. Es wurden Änderungen im FHB beschlossen, unter anderem die Vereinfachung der Antragstellung (Verzicht auf Papierform), die Schirmprojekte der Euroregionen Pro Europa Viadrina sowie der Euroregion Sprewa-Nysa-Bóbr wurden bestätigt und auch der Bewertungsplan wurde angenommen.Die Beschlüsse finden Sie hier.Die angenommenen Vereinfachungen werden bereits im 2.Call gelten. Der 2. Call öffnet am 27.Oktober für die PA I (Gemeinsamer Erhalt und Nutzung des Kultur- und Naturerbes) und PA III (Stärkung grenzübergreifender Fähigkeiten und Kompetenzen).Weitere Informationen/Aktualisierungen bzgl. des 2.Calls werden auf unserer Internetseite veröffentlicht – es lohnt sich immer mal wieder reinzuschauen.
  5. Schulungs- und Beratungsaktivitäten (Oktober 2016- Januar 2017)

 
formular

Formulare für Antragsteller

Bestätigung zum Antrag Projektkonzept Zusatzdokument Angaben zum Unternehmen Zusatzdokument Erklärung de-minimis Zusatzdokument Vollmacht Kostenkalkulation  Nachweis über die Sicherstell
mehr dazu
download

Antragsunterlagen

    Unter folgendem Link finden Sie den Förderantrag: https://kundenportal.ilb.de (Ändern von Internet Explorer-Spracheinstellungen)   Förderhandbuch Bestätigung zum A
mehr dazu